Das Magazin aus der FW-Landtagsfraktion
Folgen Sie uns auf...

Abgeordnete im Porträt

Eva Gottstein

"Ich engagiere mich, weil ich mich mit all meiner Erfahrung aktiv für die Gestaltung unserer Zukunft einbringen will und Frauen in der Politik leider noch immer unterrepräsentiert sind.“
 

Wenn ich im Alleingang ein Gesetz beschließen könnte, würde ich …

Quoten in all den Bereichen einführen, in denen bestimmte Gruppen unterrepräsentiert sind: Frauenquote, Jugendquote, Regionalquote …

Wenn ich mir einen Arbeitsplatz oder ein Amt frei wählen könnte, würde ich …

gerne Bürgermeisterin sein: In diesem Amt ist man nah dran an den Bürgerinnen und Bürgern, mit direkten Gestaltungsmöglichkeiten für die eigene Heimat.

Eva Gottstein

Geboren am 12. November 1949 in Eichstätt


Wohnort: Eichstätt und München


Familienstand: verheiratet


Beruf: Abgeordnete, Realschuldirektorin i. R.


Religion: römisch-katholisch
 

Um mehr Jugendliche für die Politik zu interessieren, würde ich …

das Wahlalter auf 16 absenken und weiter dafür kämpfen, dass Jugendliche und junge Erwachsene gehört und ernst genommen werden. Denn sie sind die Zukunft!

Wenn ich einen Abend lang das Fernsehprogramm bestimmen könnte,  würde ich …

alle Reality-TV-Formate komplett verbannen und stattdessen zusammen mit meinen Enkelkindern das Programm auswählen.

Wenn mich ein Freund nach einem Tipp für seinen Bayern-Urlaub fragt, …

empfehle ich ihm natürlich unser wunderschönes Altmühltal. Da gibt es Natur pur, viele kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, in den Besuchersteinbrüchen Erdgeschichte zum Anfassen, die schönsten Wanderwege und herausragende Gastfreundschaft.

Wenn ich einen völlig freien Tag hätte, …

würde ich erst mal eine Runde schwimmen gehen, im Winter natürlich Ski fahren, dann gemütlich im Liegestuhl in der Sonne lesen und zum Schluss mit der ganzen Familie zu Abend essen.

Wenn ich einen Traum in die Wirklichkeit umsetzen könnte, …

wäre das Beamen mein favorisiertes Fortbewegungsmittel (und hoffentlich auch das umweltfreundlichste): quer durch Europa, in die USA und nach Australien, um die weit verstreute Familie öfters sehen können.

Wenn ich eine Zeitmaschine hätte, …

würde ich rund 100 Jahre in die Vergangenheit reisen, mich mit Pionierinnen der Frauenbewegung wie Ellen Ammann treffen und mich bei ihnen für ihre Tatkraft und ihren Mut bedanken wollen.

Eva Gottstein im Gespräch

Die Nah-dran-Redaktion hat diesen Artikel mit einem Inhalt von YouTube angereichert.

Um Ihre Daten zu schützen, wurde er nicht ohne Ihre Zustimmung geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an den Betreiber des Portals zur Nutzungsanalyse übermittelt. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Folgen Sie uns auf...

Das könnte Sie auch interessieren:


Ähnliche Themen