Das Magazin aus der FW-Landtagsfraktion
Folgen Sie uns auf...

NEUJAHRSEMPFANG IM MÜNCHNER LÖWENBRÄUKELLER

Optimistisch in die neue Legislaturperiode

Was für ein fulminanter Abend! Beim traditionellen Neujahrsempfang unserer Fraktion konnten wir über 1.000 Gäste im Münchner Löwenbräukeller begrüßen, um das starke Ergebnis bei der zurückliegenden Landtagswahl zu feiern und über aktuelle Themen wie Krieg, Zuwanderung und Klimawandel ins Gespräch zu kommen.

Deutschland befindet sich derzeit in einer tiefen Orientierungskrise – gerade deshalb braucht es die FREIEN WÄHLER als starke demokratische Mitte.

Hubert Aiwanger, stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister

Auch wenn die geopolitische Lage so angespannt ist wie seit Jahrzehnten nicht und Rezession, Rohstoffkrise sowie Fachkräftemangel der Wirtschaft derzeit gehörig zusetzen, so gibt es doch auch gute Gründe, mit Zuversicht und Selbstvertrauen in die Zukunft zu blicken: Es ist uns gelungen, gemeinsam mit unserem neuen und alten Koalitionspartner einen Koalitionsvertrag zu verabschieden, der den Fokus auf Freiheit und Stabilität legt, sodass Bayern auch künftig Freistaat ohne Verbote und ideologische Experimente bleibt.

Fokus auf arbeitende Mitte

Wir schreiten weiter voran beim Umwelt- und Klimaschutz, wir nehmen die Mitte der arbeitenden Menschen wieder in den Fokus und bei unserer politischen Schwerpunktsetzung steht beste Bildung ebenso ganz oben auf der Agenda wie die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse. Deshalb haben wir bei unserem Neujahrsempfang unter dem Motto „Optimistisch in die neue Legislaturperiode – was wir in den kommenden fünf Jahren politisch bewegen wollen“ mit geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Medien sowie dem Ehrenamt über landespolitisch bedeutsame Themen diskutiert.

Streibl verurteilt Angriff auf Israel

Seine Rede nutzte Fraktionschef Florian Streibl, um auf den Krieg im Nahen Osten aufmerksam zu machen. Schließlich hat der barbarische Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober nicht nur das Land selbst, sondern vielmehr auch unser Verständnis von Frieden und Koexistenz unwiederbringlich verändert. In seiner Rede machte Streibl nochmals unmissverständlich klar, dass unsere Fraktion fest an der Seite Israels steht. Jüdisches Leben ist ohne Wenn und Aber Teil unserer Gesellschaft. Es zu schützen, ist unser aller Auftrag.

­


Das Schöne an uns FREIEN WÄHLERN ist: Wir arbeiten nicht nur gut zusammen, sondern wir sind auch Freunde.

Gabi Schmidt, Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung

Schmidt führte durch den Abend

Gabi Schmidt, Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, moderierte durch den Abend und würdigte in ihrer Rede den Neujahrsempfang als „Highlight zu Beginn eines jeden Jahres“. Sie freue sich auf die Zusammenarbeit mit ihren Fraktionskolleginnen und -kollegen in den kommenden fünf Jahren: „Das Schöne an uns FREIEN WÄHLERN ist: Wir arbeiten nicht nur gut zusammen, sondern wir sind auch Freunde.“ Gerade deshalb sei die Landtagsfraktion so erfolgreich.

Locke begrüßte Gäste

Die Begrüßung der Gäste übernahm der parlamentarische Geschäftsführer Felix Locke, der unsere auf 37 Mitglieder angewachsene Fraktion als „kraftvolle Mischung aus bewährter Erfahrung und innovativem Tatendrang“ bezeichnete. Die Abgeordneten – allesamt aus der Mitte der Gesellschaft – verstünden sich als Kümmerer der Gesellschaft und Brückenbauer zwischen den verschiedenen Lebenswelten. Ob Landwirt, Konditor, Hufschmied oder Lehrer: Alle Abgeordneten der FREIEN WÄHLER hätten bis zu ihrem Einzug in den Landtag normale Berufe ausgeübt. „Gerade deshalb haben wir das Ohr nah bei den Menschen und das Herz bei unseren Kommunen.“
 

Ob Landwirt, Konditor, Hufschmied oder Lehrer: Alle Abgeordneten haben bis zu ihrem Einzug in den Landtag normale Berufe ausgeübt. Gerade deshalb haben wir das Ohr nah bei den Menschen und das Herz bei unseren Kommunen.

Felix Locke, parlamentarischer Geschäftsführer

Ehrennadel für verdienten Politiker

Für seine langjährigen politischen Verdienste erhielt der frühere FREIE WÄHLER-Abgeordnete Joachim Hanisch den kommunalen Ehrenpreis unserer Fraktion. Der langjährige Innenexperte und stellvertretende Fraktionsvorsitzende war von 2008 bis 2021 Mitglied des Bayerischen Landtags – und damit ein Mann der ersten Stunde. Ob Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, Kampf gegen Rechtsextremismus oder das 120 Millionen Euro schwere Sanierungsprogramm für kommunale Schwimmbäder: Die Fraktion hat Joachim Hanisch viele parlamentarische Impulse und politische Erfolge zu verdanken, wie der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bernhard Pohl in seiner Laudatio betonte. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jutta Widmann ergänzte, dass die Fraktion ohne Hanischs politisches Engagement und seine Einsatzbereitschaft nicht da wäre, wo sie heute ist. Dafür gebühre ihm allergrößter Dank.
 

Video zum Neujahrsempfang

Die Nah-dran-Redaktion hat diesen Artikel mit einem Inhalt von YouTube angereichert.

Um Ihre Daten zu schützen, wurde er nicht ohne Ihre Zustimmung geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an den Betreiber des Portals zur Nutzungsanalyse übermittelt. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.


Folgen Sie uns auf...

Ähnliche Themen


Das könnte Sie auch interessieren: