Der ländliche Raum steht dabei besonders im Fokus unserer Bemühungen, weil der demografische Wandel hier besondere Herausforderungen an unsere Politik stellt. Gute Arbeitsplätze, eine erreichbare umfassende medizinische Versorgung, der Erhalt von Einkaufsmöglichkeiten, schnelles Internet überall und die Sicherstellung von ausreichenden und flächendeckenden Mobilitätsangeboten sind wesentliche und unabdingbare Voraussetzungen, damit unsere ländlichen Räume auch morgen attraktiv sind.

Neben der finanziellen Unterstützung für den ländlichen Raum setzen wir kreative und innovative Ideen um, um die hohe Lebensqualität überall in Bayern zu erhalten. Die Gesundheitsversorgung vor Ort stellen wir mit vielfältigen Maßnahmen wie zum Beispiel unserer Landarztquote, der Niederlassungsprämie für Hebammen, einer Landarztprämie, dem Aufbau von „Intersektoralen Gesundheitszentren“ und Gemeindeschwestern sicher. Wir unterstützen die Ansiedlung von Unternehmen in den ländlichen Räumen und mit der Verlagerung von Behördenarbeitsplätzen machen wir den ländlichen Raum noch attraktiver.

Auch die Landwirtschaft haben wir im Blick. Denn damit gute Lebensmittel auch morgen aus Bayern kommen, müssen wir unsere Landwirte heute unterstützen. Wir stemmen uns im Bund deshalb gegen die finanzielle Benachteiligung der Landwirte, wir wollen ein Projekt zur Vergrämung von Saatkrähen auf denWeg bringen, um Ernteausfälle zu reduzieren, und wir unterstützen den Vorschlag der EU-Kommission, die Flächenstilllegungspflicht auch 2024 in Ausnahmefällen auszusetzen. Mehr zu unseren Plänen und Zielen lesen Sie Im Menüpunkt "Schwerpunkt" dieser Nah dran Ausgabe.

Außerdem erfahren Sie in dieser Ausgabe, welche Resolutionen wir auf unserer Klausurtagung in Lindau verabschiedet haben, welche Forderungen wir bei unserem Neujahrsempfang in München an die Berliner Ampel gerichtet haben und warum uns ein gemeinsamer Dringlichkeitsantrag aller demokratischen Fraktionen besonders am Herzen liegt. Und weil wir wollen, dass Sie künftig noch näher dran sind an unserer parlamentarischen Arbeit, haben wir unsere auf 40 Seiten angewachsene und grafisch komplett überarbeitete Fraktionszeitung um eine neue Rubrik erweitert: Im "Kaleidoskop“ erfahren Sie ab sofort etwa, wie der Arbeitstag eines Fachsprechers aussieht und welche Geschichten sich hinter einem Schnappschuss verbergen.

Ich wünsche Ihnen wieder viel Freude beim Lesen!

Herzlichst, Ihr

Florian Streibl, Fraktionsvorsitzender