Nachdem für das Projekt zunächst keine weiteren Mittel vorgesehen waren, hat unsere Fraktion im Zusammenspiel mit Kultusminister Piazolo sehr darum gekämpft, die Maßnahme auch für den nächsten Jahrgang fortzusetzen. Das ist uns im Zuge der Vorberatungen des Haushalts für den Freistaat auch gelungen: Für die Umsetzung einer weiteren Kohorte konnten wir entsprechende Finanzmittel im neuen Haushaltsentwurf des Kultusministeriums sichern.

Damit garantieren wir die Fortführung eines bayerischen Erfolgsmodells, das jungen Menschen seit mehr als zehn Jahren den Einstieg ins Berufsleben erleichtert und Unterstützung für bildungsschwächere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in die Berufswelt bietet. Das ist deshalb so wichtig, weil der Einstieg ins Berufsleben seit jeher ein bedeutender Schritt im Leben eines jungen Menschen ist. Zudem hat die Corona- Pandemie dazu geführt, dass noch mehr Jugendliche als sonst auf Unterstützung bei ihrem Berufsstart angewiesen sind. Unser Ziel war deshalb immer, BerEb lückenlos fortzuführen und mit diesem Unterstützungsangebot gleiche Bildungs- und Aufstiegschancen für alle Schülerinnen und Schüler in Bayern zu sichern.

Das BerEb-Programm, das Jahr für Jahr fast 14.000 Jugendlichen in Bayern berufliche Orientierung gibt, baut wichtige und einzigartige Brücken zwischen Schule, Arbeitswelt und dem persönlichen Umfeld der Geförderten. Das Programm ist gerade deshalb so erfolgreich, weil es als individuelles sozialpädagogisches Begleitangebot konzipiert wurde, das in der Vorabgangsklasse beginnt und bis in die ersten Ausbildungsjahre hineinwirkt. Die Eins-zu-eins-Betreuung der Schülerinnen und Schüler ist dabei von zentraler Bedeutung. Dieses Profil werden wir stärken und weiterentwickeln.

Als FREIE WÄHLER-Fraktion verstehen wir uns als Motor der Berufsbegleitung. Das bedeutet aber nicht, dass Bund und EU nicht auch weiterhin in der Pflicht stehen, ihren Beitrag zum begleiteten Berufseinstieg zu sichern und auszubauen – damit künftig noch mehr Schülerinnen und Schüler von einer Unterstützung beim wichtigen Übergang vom Schul- ins Berufsleben profitieren können.